Berufskraftfahrer

Fahrerinnen und Fahrer von Lkw und Bussen,

die gewerblichen Güterkraftverkehr (Güterkraftverkehrsgesetz) oder gewerblichen Personenkraftver­kehr  (Personenbeförderungsgesetz) auf öffentlichen Straßen durchführen, benötigen

  • im Bereich des Güterkraftverkehrs, zum Führen von Fahrzeugen und Fahrzeugkombinationen über 3,5 t zulässige Gesamtmasse und im Bereich des Personenkraftverkehrs
  • für von Fahrzeugen mit mehr als acht Fahrgastplätzen

zusätzlich zum Füh­rerschein eine  ”Grundqualifikation“.

 

In Umsetzung der Richtlinie 2003/59/EG vom 15. 07.2003 wurden europaweit neue Regelungen zur Berufskraftfahrerqualifikation geschaffen. Die Um­setzung in nationales Recht ist im August 2006 er­folgt.

 

Im Ergebnis benötigen zusätzlich zur entsprechen­den Führerscheinklasse

  • alle Busfahrerinnen und Busfahrer ab 10.09.2008 und
  • alle Lkw-Fahre­rinnen und Lkw-Fahrer ab 10.09.2009 die

Beschleunigte Grundqualifikation bzw. eine Weiterbildung (5Module)


Besitzstand (Grundqualifikation)

Wer einen Führerschein der Klasse(n) D1, D1E, D oder DE vor dem 10.09.2008 erworben hat, gilt kraft Gesetz als grundqualifiziert (Besitzstand).

Die Inhaber dieser Führerscheine benötigen bis zum 10.09.2013 eine Weiterbildung (5Module).

Wer einen Führerschein der Klasse(n) C1, C1E, C oder CE vor dem 10.9.2009 erworben hat, gilt kraft Gesetz als grundqualifiziert (Besitzstand). Führerscheininhaber der alten Führerscheinklasse 3 gelten als Inhaber der Führerscheinklassen C1/ C1E.

Die Inhaber dieser Führerscheine benötigen bis zum 10.09.2014 eine Weiterbildung (5Module).

 

Notwendigkeit (Grundqualifikation)

  • Wer einen Führerschein der Klasse(n) D1, D1E, D oder DE nach dem 09.09.2008 erworben hat, benötigt eine Grundqualifikation für gewerbliche Personenbeför­derung.

Wer einen Führerschein der Klasse(n) C1, C1E, C oder CE nach dem 09.09.2009 erworben hat, benötigt eine Grundqualifikation für gewerbliche Güterbeförde­rung.

 

Eine Grundqualifikation erwirbt man durch eine be­standene Prüfung

  •  als Berufskraftfahrer/in (§ 4 Abs. 1 Nr. 2 BKrFQG)

Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer er­halten die Grundqualifikation durch die Abschlussprüfung nach der Lehrzeit.

  •  einer Grundqualifikation (§ 4 Abs. 1 Nr. 1 BKrFQG)

Wer eine Grundqualifikation erwerben möchte, muss bei der zuständigen IHK eine theoretische und praktische Prüfung ablegen (Dauer 240 Minuten Theorie und 210 Minuten Praxis).

  •  einer Beschleunigten Grundqualifikation (§ 4 Abs. 2 BKrFQG)

Wer eine Beschleunigte Grundqualifikation nach erwerben möchte, muss einen Lehrgang von 140 Stunden durchlaufen und eine theoretische Prüfung (Dauer 90 Minu­ten) bei der zuständigen IHK (IHK Potsdam) ablegen.

 

Die Vorlage von Bescheinigungen über eine Weiterbildung oder Grundqualifikation

Weiterbildungsbescheinigungen müssen rechtzeitig, vor Ablauf der Frist eines Besitzstandes oder einer vorhandenen Grundqualifikation bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt werden.

Bescheini­gungen über eine erworbene Grundqualifikation oder Beschleunigte Grundqualifikation müssen vor Antritt einer gewerblichen Beschäftigung der zu­ständigen Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt werden.

In beiden Fällen trägt die Fahrerlaubnisbehörde die Schlüsselzahl 95 in den Führerschein ein.

Die Schlüsselzahl 95 in der Zeile 12 des Führerscheins ist die Voraussetzung, um nach dem jeweiligen Stichtag, eine Fahrerkarte zu erhalten.

Führerschein Klasse(n) D1, D1E, D oder DE vor dem 10.09.2008 erworben

Führerschein Klasse(n) C1, C1E, C oder CE (bei gewerblichen Fahrten auch der alte Führerschein Klasse 3) vor dem 10.09.2009 erworben

*) Für einige Führerscheininhaber gelten andere Stichtage. Für eine genaue Auskunft stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Führerschein Klasse D1, D1E, D oder DE nach dem 09.09.2008 erworben

  • Der Nachweis über eine Be­schleunigte Grundqualifikation muss der zustän­digen Fahrerlaubnisbehörde vor Aufnahme einer gewerblichen Personenbeförderung nachgewiesen werden.

Führerschein Klasse C1, C1E, C oder CE nach dem 09.09.2009 erworben

  • Der Nachweis über eine Be­schleunigte Grundqualifikation muss der zustän­digen Fahrerlaubnisbehörde vor Aufnahme einer gewerblichen Güterbeförderung nachgewiesen wer­den.

 

Wo findet die Aus- und Weiterbildung statt?

14547 Beelitz Brücker Straße 129

14552 Michendorf Potsdamer Straße 48 

17036 Neubrandenburg Juri-Gagarin-Ring 13